Europa

IP - die Zeitschrift

Merkels fragiles Europa
Merkels fragiles Europa

Die Ukraine-Krise offenbart europäische Schwäche, die Deutschland geschuldet ist

26.03.2014 | von Steven Hill | Deutschland, Deutsche Außenpolitik

Auch wenn die deutsche Kanzlerin die Euro-Krise bislang gut gemeistert hat: Gerade bei neuen Herausforderungen wie der russischen Annexion der Krim zeigt sich, wie labil der alte Kontinent weiterhin ist. Das liegt vor allem am Fehlen einer umfassenden Vision in Merkels Außen- und Europapolitik. Und auch der Koalitionspartner SPD scheut die wirtschaftlichen Schritte auf europäischer Ebene, die nun notwendig wären.

IP - die Zeitschrift

Das Gestern gestalten
Das Gestern gestalten

Russlands imperiale Politik ist zum Scheitern verurteilt

28.02.2014 | von Wladislaw Inosemzew | Russische Föderation, Internationale Politik/Beziehungen

Unverdrossen und unbeeindruckt von der Wirklichkeit des 21. Jahrhunderts versucht Wladimir Putin, sich die Länder der russischen Einflusssphäre mit Droh- und Erpressungspolitik alter Schule gefügig zu halten. Was Putin nicht weiß: Das Imperium ist Vergangenheit, der Integration gehört die Zukunft. Und die heißt EU statt Sowjetunion.

Artikel

„In Sachen Ukraine gibt es in der EU zu viele Fehleinschätzungen“
Interview mit Gernot Erler
12.12.2013 | von Gernot Erler
IP Online Exclusive
Der Streit über die außenpolitische Orientierung der Ukraine treibt nicht nur die Menschen in Kiew auf die Straße, sondern hat auch zu Spannungen zwischen der Europäischen Union und Russland geführt. Deutschland und die EU sollten sich nicht zu eindeutig auf die Seite der ukrainischen Opposition schlagen, warnt der neue Russland-Koordinator der Bundesregierung Gernot Erler im Interview mit der INTERNATIONALEN POLITIK.
Kategorie Europäische Union, Europa, Russische Föderation
Und sie bewegen sich doch
Deutschland ist zu mehr Veränderungen in der Außenpolitik bereit als oft gedacht
24.09.2013 | von Almut Möller
IP Online Exclusive
Deutschland hat gewählt. Das „Was“ hat dabei kaum eine Rolle gespielt; eine große Mehrheit der Deutschen hat schlicht auf Angela Merkel gesetzt. Wofür aber steht diese Kanzlerin, außer für sich selbst? Das fragt man sich auch anderswo in Europa – und dürfte von Berlins neuem Handlungsspielraum noch überrascht werden.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Europa
Endspurt ums aserbaidschanische Erdgas
Auf der Suche nach der idealen Pipeline
02.05.2013 | von Friedbert Pflüger
IP Online Exclusive
Das Pipeline-Projekt Nabucco galt jahrelang als das Synonym für die Diversifizierung der europäischen Gasversorgung. Nabucco, durch das 31 Milliarden Kubikmeter Erdgas von Aserbaidschan über die Türkei in die beteiligten Länder Bulgarien, Rumänien und Ungarn sowie ins österreichische Baumgarten geleitet werden sollten, galt als signifikanter Beitrag zu Europas Energiesicherheit. Heute stellt sich die Frage: Wäre die Trans Adriatic Pipeline die bessere Alternative?
Kategorie Aserbaidschan, Europa
Das gefährdete Prinzip Is purchaseable
Warum man über die Freiheit weiter reden muss – in Deutschland und Europa
01.05.2013 | von Karen Horn
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 114-123
Der Wunsch nach Freiheit scheint ungebrochen. Geht es aber um wirtschaftliche Fragen, ist es mit der Freiheitsliebe oft schnell vorbei. Wichtige Grundsätze werden dann regelmäßig über Bord geworfen. Das gilt gerade für das auf Abwege geratene Projekt der europäischen Integration. Eine Verfassung der Freiheit für Europa würde zur Besinnung beitragen.
Kategorie Politische Kultur, Politisches System, Sozialpolitik, Europa, Deutschland
Abwarten und Gas importieren Is purchaseable
Verschlafen wir eine Revolution? Die Schiefergas-Debatte in Europa
01.03.2013 | von Daniel Gros, Jonas Teusch
Internationale Politik 2, März/ April 2013, S. 24-29
Niedrige Preise, Autarkie, CO2-Bilanz: Die Vorzüge von Schiefergas klingen bestechend. Soll sich Europa dem US-Trend so rasch wie möglich anschließen? Langsam. Unsere Vorkommen sind kaum mit denen der USA vergleichbar. Wir sollten uns zunächst einmal darauf konzentrieren, unsere Energieversorgung nachhaltig zu sichern.
Kategorie Europa
„Wir brauchen mehr Europa!“
Interview mit dem Hauptgeschäftsführer des BDI, Markus Kerber
01.03.2013 | von Markus Kerber
Internationale Politik 2, März/ April 2013, S. 30-35
Energiekosten werden als Standortfaktor immer wichtiger: Wie aber wird sich die Schiefergas-Förderung in den USA auf die Energiewende in Deutschland auswirken? Können Erneuerbare für billige Energie sorgen und damit die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Exportwirtschaft erhalten? Und gelingt es, die Energiewende europäisch zu gestalten?
Kategorie Europa
Gemeinsam alleine Is purchaseable
Mali zeigt: Es gibt keine Kommunikation über eine europäische Außenpolitik
01.03.2013 | von Nana Brink
Internationale Politik 2, März/April 2013, S. 144
Kategorie GASP, Europa
Erfolgsmodell mit Schönheitsfehlern Is purchaseable
Gut durch die Krise, aber noch nicht übern Berg: Polens Wirtschaft
28.02.2013 | von Reinhold Vetter
IP Länderporträt Polen, März/April 2013, S. 4-11
Langjährige Beobachter der deutsch-polnischen Beziehungen reiben sich verwundert die Augen: Seit ein, zwei Jahren vergeht kaum eine Woche in Deutschland, in der nicht Mitglieder der Bundesregierung, Landesminister oder Sprecher von Unternehmerverbänden die ökonomischen Erfolge Polens rühmen. Was ist passiert?
Kategorie N, Polen, Europa
Keine EU ohne die Briten
Sollte Großbritannien in der EU verbleiben oder wäre es besser, wenn London die EU verlassen würde?
01.01.2013
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2013, S. 4
Immer häufiger ist die Rede von einem „Brexit“, einem Ausstieg der Briten aus der Europäischen Union. Dem Wunsch der Deutschen entspräche das keineswegs. 64 Prozent der Befragten in unserer Umfrage möchten, dass Groß­britannien in der EU bleibt. Im Vergleich dazu: Nur 30 Prozent der Briten stimmten laut YouGov vom November 2012 für ihren Verbleib in der EU.
Kategorie Europäische Union, Vereinigtes Königreich, Europa
„Die größte Sorge ist ein regionaler Flächenbrand“
Interview mit Fuat Keyman vom Istanbul Policy Center (IPC)
13.11.2012 | von Fuat Keyman
IP Online Exclusive
Der Direktor des IPC an der Sabanci-Universität über die strategischen Fehler der Türkei, das Ende der „Null-Probleme“-Außenpolitik, die internationalen Dimensionen des Syrien-Konflikts und die neue Brisanz der Kurden-Frage.
Kategorie Internationale Politik/Beziehungen, Türkei, Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Welt und Wahlkreis
Warum es uns an außenpolitischen Experten mangelt
01.11.2012 | von Hans-Ulrich Klose
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 30-32
Wer sich mit Außenpolitik beschäftigt, muss reisen. Eine Binsenweisheit mit Folgen. Denn wer viel unterwegs ist, ist wenig bei den Wählern vor Ort und mindert seine Wahlchancen. Wie kann es dennoch gelingen, außenpolitischen Nachwuchs zu gewinnen? Zunächst einmal, indem wir Außenpolitik eine höheren Stellenwert in der Tagespolitik verschaffen.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Politische Kultur, Deutschland, Mitteleuropa, Europa
Welt und Wahlkreis
Warum es uns an außenpolitischen Experten mangelt
01.11.2012 | von Hans-Ulrich Klose
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 30-32
Wer sich mit Außenpolitik beschäftigt, muss reisen. Eine Binsenweisheit mit Folgen. Denn wer viel unterwegs ist, ist wenig bei den Wählern vor Ort und mindert seine Wahlchancen. Wie kann es dennoch gelingen, außenpolitischen Nachwuchs zu gewinnen? Zunächst einmal, indem wir Außenpolitik eine höheren Stellenwert in der Tagespolitik verschaffen.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Politische Kultur, Deutschland, Mitteleuropa, Europa
Energisch und mit einer Stimme
Warum wir eine marktorientierte europäische Energiepolitik brauchen
01.11.2012 | von Joachim Lang, Peter Hohaus
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 36-43
Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit, Versorgungssicherheit: Will Europa seine energiepolitischen Ziele erreichen, bedarf es eines koordinierten Vorgehens und eines integrierten Binnenmarkts. Gelingt es nicht, eine gemeinsame Energieaußenpolitik zu betreiben, wird sich das international auf unsere Durchsetzungskraft auswirken.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Erneuerbare Energien, Europa
Vorbild oder Vorprescher?
Peter Altmaier und Günther Oettinger über Europas Energiewende
01.11.2012 | von Peter Altmaier, Günther Oettinger
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 44-48
Die EU will ihr Versorgungsnetz modernisieren, eine integrierte Energieinfrastruktur schaffen und den Sprung ins Zeitalter der Erneuerbaren wagen. Ist Europa auf Kurs? Wie kann es gelingen, 27 Energiewenden miteinander zu vereinbaren? Und was ist Deutschlands Rolle? Drei Fragen an Bundesumweltminister Peter Altmaier und EU-Energiekommissar Günther Oettinger.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Erneuerbare Energien, Deutschland, Europa
Vom Schmuddelkind zum Mitspieler
Mit Kernkraft gegen den Klimawandel: die Diskussion in Polen
01.11.2012 | von Agata Hinc
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 50-53
Einst als Unruhestifter in der Energie- und Klimapolitik verschrien, signalisiert Warschau heute deutlich, dass es in die europäische Debatte eingebunden werden möchte. Und obgleich gerade Deutschland und Polen teils sehr unterschiedliche energie- und klimapolitische Vorstellungen pflegen, fehlt es nicht an guten Gründen für eine enge Zusammenarbeit.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Nicht-erneuerbare Energien, Polen, Mitteleuropa, Europa
Deutsche Russland-Politik
01.11.2012 | von Stefan Meister
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 54-59
Die Rückkehr Putins ins Präsidentenamt und das Ende von Medwedews Modernisierungskurs haben für Ernüchterung in Deutschland gesorgt. Sollten wir auf Distanz zu Moskau gehen und uns auf pragmatische Wirtschaftsbeziehungen beschränken? Nein. Und das ist nur einer von vielen Irrtümern in der deutschen Russland-Politik.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Russische Föderation, Osteuropa, Europa
Mangelnde Klasse
Wirtschaftskrise, Mario Montis Reformen und jene, die Italien eigentlich bräuchte
01.11.2012 | von Aureliana Sorrento
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 60-67
Aufgeblähter Staatsapparat, ineffiziente Justiz: Enorme Strukturprobleme lähmen Italiens Wirtschaft. Was haben die von Brüssel auferlegten Reformen bislang zu ihrer Lösung beigetragen? Antwort: Nicht viel – im Gegenteil. Im Grunde aber müsste die EU nur eine einzige Reform von Italien verlangen: den Austausch der politischen Klasse.
Kategorie Finanzkrise, Konjunkturpolitik, Wirtschaft & Finanzen, Sozialpolitik, Staat und Gesellschaft, Italien, Südeuropa, Europa
Im Sprung gestoppt
Warum Spaniens Wirtschaft abgestürzt ist
01.11.2012 | von Sebastian Schoepp
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 68-75
Der Absturz war gewaltig. Nach dem Boom der spani­schen Wirtschaft zwischen 1996 und 2005 traf die Krise 2008 das Land heftig. Nach wie vor neigt die Wirtschaft zur Immobilität, doch sie hätte das Zeug, international konkurrenzfähig zu werden – wären da nicht die Spar­exzesse, die gute Ansätze in Bildung und Industrieförderung abwürgen.
Kategorie Finanzkrise, Wirtschaft & Finanzen, Staat und Gesellschaft, Spanien, Südeuropa, Europa

ip abonnement / bestellen

Meistgelesen